über mich

Seit 2019 habe ich das malen, oder anders gesagt, das «pünktlen» für mich entdeckt.

Zuerst habe ich mit den Steinen angefangen. Die habe ich im Flussbett gesammelt, am liebsten flach, rund und glatt.

Der Stein wird gewaschen, getrocknet und dann mit schwarzer Acrylfarb grundiert.

Ich suche mir dann die Farben heraus, die ich verwenden möchte.

Das ist nicht immer eine einfache Entscheidung.

Danach starte ich mit dem ersten Punkt in der mitte und punkte danach alles freihand weiter.

Ich lasse meiner Fantasie freien Lauf und es «pünktlet» dann meist von «fast» alleine.

Jeder Stein ist ein Unikat und gibt es nur einmal.

Im 2022 durfte ich Sachen aus Gips bepünktlen. Das ist eine ganz andere Ausgangslage, als die manch rauhen Steine. Es fühlt sich ganz anders an, nicht unbedingt einfacher, aber anders.

So habe ich zu den Steinen eine andere Malfläche gefunden.

Ich habe mich mit Silikonformen eingedeckt und giesse mir verschiedene Formen aus Gips selber.

So wuchs auch mein Angebot für die Koffermärkte.

Mittlerweile kann ich verschiedenes anbieten:

Steine

aus Gips gegossen: 3 verschiedene grössen an Herzen, 2 grössen an Teelichtern, die kleine Schatzdose

aus Metall: das Windlicht

und aus Glas: die Weihnachtskugeln

Herzlich willkommen in meiner farbigen Punkte Welt.

Danielle Mermod

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.